1. Arthritis: In Bewegung bleiben
  • Arthritis: In Bewegung bleiben

    Optische Auswirkung haben Optische Auswirkung haben Optische Auswirkung haben
    Mujer estirando Mujer estirando Mujer estirando

    Bleiben Sie auch mit Arthritis in Bewegung.

    Erfolgreiche Strategien, um aktiv zu bleiben

    Arthritis betrifft nicht nur die Gelenke. Neben den Schmerzen können Sie auch unter Erschöpfung und Schwäche leiden. Das Gefühl, erschöpft zu sein, behindert den Alltag enorm. Aber es gibt Möglichkeiten, wie Sie aktiv und voller Energie bleiben können.


    • Einen Freund finden

      Finden Sie einen Freund, der mit Ihnen spazieren geht. Ob Zwei- oder Vierbeiner – er sorgt dafür, dass Sie auch wirklich loslaufen. Verabreden Sie sich mit Ihrem Partner zum Spazierengehen, treffen Sie sich mal wieder mit einem alten Freund oder leihen Sie sich den Nachbarshund aus. Gemeinsam macht Bewegung einfach mehr Spaß!


    • Steigen Sie langsam in ein Trainingsprogramm ein.

      Es ist völlig in Ordnung, wenn Sie es langsam angehen lassen und nach und nach zu schwierigeren Übungen übergehen. Denken Sie daran: Es geht nicht darum, dass Sie unbedingt einen Marathon laufen müssen – aber es ist wichtig, in Bewegung zu bleiben.


    • Sorgen Sie für Abwechslung.

      Ob mit Arthritis oder ohne: Immer dieselbe Trainingsroutine wird auf Dauer langweilig. Neues auszuprobieren, kann Sie dagegen motivieren und für Durchhaltevermögen sorgen. Laufen Sie gerne? Variieren Sie Ihre Strecke. Mögen Sie Yoga? Entdecken Sie die unterschiedlichen Yoga-Stile, z. B. Bikram oder Vinyasa.


    • Halten Sie sich an Ihren Ernährungsplan.

      Übergewicht oder Adipositas stellt eine enorme Belastung für Ihre Gelenke dar und erschwert jegliches Training. Es ist wichtig, eine ausgewogene Kombination aus Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und fettarmen Milchprodukten zu essen. Außerdem ist es sinnvoll, Fisch auf den Speiseplan zu setzen oder Fischöl als Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, da Omega-3-Fettsäuren nachweislich Gelenksteife und Entzündungen verringern.


    • Nutzen Sie Hilfsmittel.

      Klar – wenn Sie Schmerzen haben, sind Sie weniger aktiv. Eine Bandage oder Schiene bietet Wärme, Kompression und Komfort und lindert so durch Arthritis ausgelöste Schmerzen. Egal, ob Sie Schmerzen im Rücken, Knie, Handgelenk, Daumen, Sprunggelenk oder Ellenbogen haben, es sind genügend unterschiedliche Produkte erhältlich.


    • Ice ice baby.

      Das Kühlen von betroffenen Gelenken minimiert die Entzündung und lindert die Schmerzen, besonders bei frisch entzündeten Gelenken. Da die Einwirkung von Kälte jedoch Steifheit im lokalen Gewebe verursachen kann, sind Wärmeanwendungen in den Morgenstunden empfehlenswert, bei denen die Muskeln rund um die Gelenke entspannt werden. Kühlen am Abend senkt dagegen die Entzündungen, die durch die Tagesaktivitäten ausgelöst wurden.


    • Belohnen Sie sich selbst.

      Sie haben hart daran gearbeitet, aktiv zu bleiben. Sie haben mehr Energie. Sie fühlen sich wohl. Dann ist es höchste Zeit, sich selbst lobend auf die Schulter zu klopfen. Ob Sie sich eine Massage, eine Mani- und Pediküre, eine Shopping-Tour, einen Restaurantbesuch oder einen neuen Sitzrasenmäher gönnen – lassen Sie es sich gutgehen. Niemand hat es mehr verdient als Sie!