• Neue Welt der Kundenkommunikation

    Oktober 01, 2021

    • Neue Welt der Kundenkommunikation

      3M startet mit einem Zukunftsevent in eine neue Ära des virtuellen Austauschs und der Inspiration

      Das Multitechnologieunternehmen 3M hat heute das erste große Kundenevent seit Beginn der Pandemie durchgeführt – ausschließlich virtuell und mit Teilnehmern der unterschiedlichsten Branchen. Rund 315 online zugeschaltete Kunden verfolgten die Diskussionen namhafter Experten, wie Wissenschaft und Innovation zu mehr Nachhaltigkeit und Wohlstand führen.

      Anlass der Veranstaltung sind 70 Jahre Innovation von 3M in Deutschland und 60 Jahre in Österreich. Doch der Blick des Events war nach vorne gerichtet und das Format wies in eine neue Welt der Kundenkommunikation namens 3M Home: 3M gibt Kunden und Partnern künftig die Möglichkeit, sich mit seinen Experten virtuell in Form von Avataren zu treffen und Produkte und Lösungen von 3M digital zu erleben. Erste Einblicke erhielten die Gäste heute beim Zukunftsevent.

      Eintauchen in die Welt von 3M mit einem VR-Headset
      Kunden erhalten nicht nur Informationen zu den Produkten, sondern erleben die 3M Innovationen in ihrem Kontext – in einem Operationsraum, einer Zahnarztpraxis, auf der Straße oder im Café sowie in einem Produktionswerk. 3M Home lässt sich mit oder ohne VR-Headset erfahren, am Smartphone, Tablet oder Computer.

      Startschuss in eine neue virtuelle Kundenwelt
      „3M Home ist wie ein digitaler Zwilling unseres Customer Innovation Centers. Hier können wir unsere Kunden, alternativ zum Austausch vor Ort, virtuell inspirieren und trainieren. Und wir können gemeinsam mit ihnen digital an den Erfindungen von morgen arbeiten“, erläuterte Dirk Lange, Managing Director von 3M in Zentraleuropa. „Wir schaffen Kundenerlebnisse und -bindungen unter den neuen Voraussetzungen. Der heutige Tag ist quasi der Startschuss für eine neue virtuelle Kundenwelt bei 3M.“

      Kernfrage: Wie Megatrends die Welt verändern
      Inspiriert von dem Rahmen der Veranstaltung fand die im Zentrum stehende Diskussionsrunde zwischen Dirk Lange und Nachhaltigkeitsexpertin Rebecca Freitag, Florian Frauscher, Sektionschef des Bundesministeriums Digitalisierung und Wirtschaftsstandort in Österreich und Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky statt. Die Kernfrage lautete: „Wie Megatrends unsere Welt verändern – Welche Chancen und Risiken bringt die Zukunft?“

      „Wir müssen die Möglichkeiten der Zukunft mehr schätzen als die Erfahrungen der Vergangenheit“, lautete ein Fazit von Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky.

      „Auf unserem Weg in die gemeinsame Zukunft sind wir an einer großen Kreuzung angekommen“, stellte Dirk Lange fest. „‘Wissenschaft, Nachhaltigkeit und Innovation‘ sind hier die Wegweiser, die uns zu mehr Klimaschutz, Wachstum und Wohlstand führen können. Und ‚Digitalisierung‘ ist die Infrastruktur, die wir benötigen, um das nötige Tempo aufzunehmen.“

      Inspiration, Kollaboration und ein Ausflug in neue Welten Ergänzt wurde der spannende Austausch um virtuelle Diskussionsforen, die sich jeweils mit den Themen Robotertechnologie und Automation, Zukunft der Mobilität, Bedeutung der Wissenschaft für den Gesundheitssektor sowie dem Entstehungsprozess nachhaltiger Produkte widmeten. Die Teilnehmer erwartete eine abwechslungsreiche Mischung aus Inspiration, Kollaboration und ein Ausflug in neue Welten.

      Zeichen mit Leerzeichen: 3.365

      Presse-Kontakt:
      Christiane Bauch
      Tel.: +49 2131 14-2457
      Kontaktformular