1. Nachhaltige Unternehmenspolitik für langfristigen Erfolg
3M Presse
  • Nachhaltige Unternehmenspolitik für langfristigen Erfolg

    März 01, 2019

    webLoaded = "false"
    • Verantwortung auf allen Ebenen

      Seit der Gründung im Jahr 1902 steht der Multitechnologiekonzern 3M für Kontinuität, wirtschaftliche Stabilität, aber auch stetige Weiterentwicklung. Doch nicht nur wirtschaftliche Aspekte prägen die nachhaltige Unternehmenspolitik des Global Players. „Corporate Social Responsibility“ hat für das Unternehmen eine große Bedeutung. Seine Unternehmenswerte sind untrennbar verbunden mit der Übernahme wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Verantwortung.

      Bereits 1975 formulierte 3M umweltpolitische Grundsätze und setzte sie mit dem weltweiten 3P-Programm um. Das Kürzel steht für „Pollution Prevention Pays“ - auf Deutsch: „Umweltschutz zahlt sich aus“. Seit 2002 hat 3M seine Emission von Treibhausgasen um 68 Prozent gesenkt. Außerdem konnte das Unternehmen im Zeitraum 2005 bis 2017 seinen Wasserverbrauch um über 37 Prozent im Verhältnis zum Nettoumsatz senken. Bis Ende 2017 haben fast 28 Prozent der weltweiten 3M Produktionsstätten den „Zero-Landfill“-Status erreicht. Bis 2025 sollen es über 30 Prozent sein.

      Vorbildliches Energiemanagement
      Energieeffizienz ist einer der maßgeblichen Pfeiler des Umweltschutzes bei 3M. Neun Mal infolge, so häufig wie kein anderes Unternehemen, wurde 3M mit dem ENERGY STAR® für nachhaltige Leistungen (ENERGY STAR® Partner of the Year – Sustained Excellence Award) der US-Umweltschutzbehörde EPA ausgezeichnet. In 2019 hat das Unternehmen bekannt gegeben, die Energieversorgung für weltweit alle seine Werke und Niederlassungen auf Öko-Strom umzustellen. Gleichzeitig ist 3M der globalen Wirtschaftsinitiative RE100 beigetreten, deren Mitglieder sich dem Ziel verschrieben haben, ihren Energiebedarf zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien zu decken.
      Das Energiemanagement in Deutschland gilt konzernweit als vorbildlich. 2014 zählte 3M hierzulande zu den ersten Unternehmen, deren Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 zertifiziert wurde.

      Ambitionierte Ziele bis 2025
      Langfristig setzt 3M sich weltweit ambitionierte Ziele. So plant das Unternehmen:

       
      • die Energieeffizienz im Verhältnis zum Nettoumsatz um 30 Prozent zu steigern,
      • den Produktionsabfall und den Wasserverbrauch im Verhältnis zum Umsatz um jeweils zehn Prozent zu senken,
      • die Treibhausgasemissionen um mindestens die Hälfte zu reduzieren,
      • seine Kunden mit Hilfe von 3M Lösungen zu unterstützen, den Ausstoß an Treibhausgasen um 250 Millionen Tonnen zu senken,
      • den Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Stromverbrauch auf 50 Prozent zu erhöhen, bis 2050 auf 100 Prozent.

      Fokus auf nachhaltige Produkte
      Bei allen neuen Produkten berücksichtigt 3M seit 2019 den Grundsatz der Nachhaltigkeit vom Beginn bis zum Ende des Produktlebenszyklus. Wichtige Aspekte sind dabei beispielsweise, ob die Produkte nachwachsende Rohstoffe beinhalten, die verantwortungsbewusst beschafft wurden oder sich alternativ wiederverwerten lassen. Zudem wird geprüft, ob die neuen Produkte recyclingfähig sind und bei der Einsparung von Energie, Abfällen und Wasser helfen. Weltweite Megatrends weisen 3M den Weg zu künftigen Kundenwünschen – etwa in den Bereichen Bio-Treibstoffe und nachwachsende Rohstoffe, Energieerzeugung, -effizienz und -speicherung sowie Wasserfiltration und -aufbereitung. 3M legt einen Schwerpunkt auf Produkte, mit denen seine Kunden ihre eigenen Nachhaltigkeitsziele erreichen können:

       
      • Mit Leichtbaulösungen von 3M etwa lassen sich in einem Pkw bis zu 180 Kilogramm Gewicht einsparen. Dazu zählen neue Akkustikabsorber, die bis zu 50 Prozent leichter sind als herkömmliche Materialien sowie mikroskopisch kleine Glashohlkugeln, mit denen sich das Gewicht von Kunststoffsystemen je nach Material um bis zu 30% reduzieren lässt.
      • Für den Ausbau erneuerbarer Energien bietet das 3M Portfolio unter anderem Kabelgarnituren mit integrierter Mess-Sensorik zur Integration von erneuerbaren Energien in intelligente Stromnetze und Produkte zur Erhöhung der Effizienz von Windkraftanlagen.

      Das Thema Produktlebenszyklus und insbesondere die Verwertbarkeit der Produkte am Ende ihres Lebenszykluses hat bei 3M einen hohen Stellenwert:

       
      • Up-Cycling von End-of-Life Produkten
        2015 eröffnete 3M am Standort Burgkirchen die weltweit erste Anlage zur Wiederaufbereitung spezieller Fluorkunststoffe. Bis zu 500 Tonnen Fluorpolymerabfälle pro Jahr können mit der neuen Anlage wiederaufbereitet und deren Ausgangsstoffe dadurch zurückgewonnen werden. Auf diese Weise lassen sich große Mengen des Rohstoffs Flussspat sowie CO2-Emissionen einsparen.

      Engagement für Bildung und Kultur
      In 2017 hat die 3M Organisation „3Mgives“ weltweit insgesamt rund 36 Millionen US-Dollar und knapp 300.000 freiwillige Arbeitsstunden investiert. Darüber hinaus kooperiert 3M im Rahmen der Förderung der technisch-gewerblichen Ausbildung von Jugendlichen mit Worldskills e.V.. Schwerpunkt des gesellschaftlichen Engagements von 3M in Deutschland ist die Bildungs-Initiative „Unternehmen Schule“ in Zusammenarbeit mit sechs Gymnasien in Nordrhein-Westfalen und Bayern. Seit dem Jahr 2000 werden jungen Menschen mithilfe von praxisnahen Aktivitäten die Naturwissenschaften nähergebracht. Rund 100 3M Mitarbeiter engagieren sich freiwillig für dieses Projekt. Im Rahmen der Kulturförderung unterstützt 3M seit vielen Jahren die Deutsche Kammerakademie Neuss und trägt beispielsweise zur Finanzierung des populären Neusser Open-Air-Events „Klassik-Nacht“ bei.

      Mitglied der Initiative UN Global Compact
      2014 trat 3M der weltweit größten Initiative für unternehmerische Verantwortung, dem UN Global Compact, bei. Der von den Vereinten Nationen getragene Global Compact ist eine strategische Initiative für Unternehmen, die sich verpflichten, ihre Geschäftstätigkeiten und Strategien an zehn universell anerkannten Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung auszurichten. Mit seinem Beitritt zu der im Jahr 2000 gegründeten Plattform hat 3M sein in den Unternehmenswerten verankertes und seit Jahrzehnten gelebtes Engagement in Sachen Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung bekräftigt.

      Auszeichnungen für Nachhaltigkeit
      Seit 1999 ist 3M ohne Unterbrechung in dem renommierten internationalen Nachhaltigkeits-Ranking „Dow Jones Sustainability Index“ gelistet. 2013 erhielt 3M den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für vorbildlichen Ressourcenschutz in der Sonderkategorie „Ressourceneffizienz“. Bereits 2011 wurde 3M mit dem Preis in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Zukunftsstrategien (Konzern)“ ausgezeichnet.

      Zeichen mit Leerzeichen: 6.080

      Presse-Kontakt 3M:

      Anja Ströhlein
      Tel.: 02131 14-2854
      E-Mail: pressnet.de@mmm.com
      Kontaktformular

    • 3M erneuerbare Energien

      Im März 2019 gab 3M bekannt, weltweit zukünftig alle seine Werke und Niederlassungen mit Strom aus erneuerbaren Energien zu versorgen. Bis 2025 soll dieses Ziel bereits zu 50 Prozent erreicht werden.
      Foto: 3M

      Sammelaktion von 3M mit Unterstützung des Deutschen Roten Kreuzes

      Im September 2015 hat 3M mit Unterstützung des Deutschen Roten Kreuz eine Sammelaktion zur aktiven Flüchtlingshilfe organisiert. Deutschlandweit spendeten die Mitarbeiter über 600 Pakete mit Hygieneartikeln und Spielzeugen.
      Foto: 3M

      Mit dem europaweiten Projekt „Hub and Spoke“ werden Umwelt und Verkehr geschont.

      In 2011 hat 3M das europaweite Projekt „Hub and Spoke“ für LKW-Transporte gestartet, mit dem jährlich fünf Millionen LKW-Kilometer und damit rund 3.600 Tonnen CO2 eingespart werden können - eine Entlastung für Verkehr und Umwelt.
      Foto: 3M