Gebrauch und Pflege von 3M Gehörschutz

Gebrauch und Pflege von Gehörschutz

  • Sorgen Sie für die bestmögliche Wirkung der Gehörschutzmittel, die Ihre Mitarbeiter tragen. Indem Sie darauf achten, dass die erzielte Lärmdämmung angemessen ist und der Gehörschutz vorschriftsmäßig verwendet, instand gehalten und bei Bedarf ersetzt wird.

Feststellen, ob das Gehörschutzmittel angemessenen Schutz bietet

  • Der auf der Verpackung des Gehörschützers angegebene Dämmwert (SNR, HML und Oktavband) beschreibt, wie viel Lärmdämmung bei einer Gruppe geübter Gehörschutzträger, die den Gehörschutz richtig getragen haben, in einem Labortest unter Zugrundelegung der einschlägigen harmonisierten europäischen Norm gemessen wurde. 

     

    Wissenschaftlichen Erkenntnissen im Gehörschutz zufolge gilt die Dichtsitzprüfung heute allgemein als die beste Methode sicherzustellen, dass ein Gehörschutz für einen bestimmten Mitarbeiter angemessen ist, beziehungsweise zur Feststellung, dass die erwartete Dämmung erzielt wird (also das richtige Gehörschutzmittel gewählt wurde und der Gehörschutz richtig verwendet wird). Die Dichtsitzprüfung von Gehörschützern wird von 3M sehr empfohlen. Die Vorteile der Dichtsitzprüfung („Fit-Test“) sind in dem Europäischen Leitfaden EN 458:2016 als eine Möglichkeit beschrieben, die Effektivität von Gehörschützern im Einsatz zu verbessern. Der Leitfaden erläutert ferner die Beurteilung der Schalldämmung durch einen Gehörschützer nach der SNR-, HML- und Oktavbandmethode.
     

    Für die drei Verfahren zur Beurteilung der Schalldämmung sind folgende Messungen erforderlich:


    • C-bewerteter Schalldruckpegel dB(C) bei SNR-Methode
    • Sowohl A-bewerteter als auch C-bewerteter Schalldruckpegel bei HML-Methode
    • Oktavband-Schalldruckpegel bei verschiedenen Testfrequenzen bei der Oktavbandmethode

Beispiele für die Verwendung des SNR-Werts

Zur Beurteilung des effektiven Schallpegels am Ohr nach der SNR-Methode ziehen Sie einfach den SNR-Wert von dem C-bewerteten Gesamtschalldruckpegel ab.

Wenn also der gemessene C-bewertete Schalldruckpegel 100 dB und der SNR-Wert eines gegebenen Gehörschutzes 25 dB ist, so ist der berechnete A-bewertete Schalldruckpegel am Ohr beim Tragen des Gehörschutzes 75 dB.

Gemessener Schalldruckpegel dB(C) – SNR-Wert von „3M™ E-A-R™ Classic“ = Geschützte Exposition (im Ohr, hinter dem Gehörschutz)

= 95 dB                                      – 28dB                                                       = 67 dB(A)

  • Abwertung

    Die Anwendung eines nominellen Korrekturfaktors (Abwertungsfaktors) auf die laborerzeugten Daten soll den Unterschied zwischen der auf der Produktverpackung ausgewiesenen Dämmung und der Dämmung, die der Anwender in der Praxis erfährt, berücksichtigen. In der Europäischen Union verfolgt bezüglich einer solchen Abwertung jeder Mitgliedstaat einen anderen Ansatz, der sich nicht nur von Land zu Land, sondern auch je nach Produktart unterscheiden kann. Im Vereinigten Königreich beispielsweise gilt ein pauschaler Abzug von 4 dB von der Gesamtdämmung für alle Arten von Gehörschutzmitteln, während in Deutschland ein Abzug zwischen 3 dB (für individuell geformte Gehörschutzstöpsel) und 9 dB (für weitverbreitete Gehörschutzstöpsel) angesetzt wird.

    Sinn der Abwertung ist eine bessere Beurteilung der realistischen Dämmung für den Träger. Einen ebenso glaubwürdigen Ansatz stellt die Dichtsitzprüfung dar, deren Ziel es ist, die tatsächliche Dämmung für den Träger zu messen.

  • Zweifacher Schutz

    Wo die Lärmexposition des Mitarbeiters 105 dB(A) überschreitet, insbesondere bei einem hohen Anteil tiefer Frequenzen, wie beispielsweise von Kompressoren, in Generatorräumen usw., kann ein zweifacher Schutz erforderlich sein.

    Als Daumenregel gilt, dass Kapselgehörschützer plus Gehörschutzstöpsel eine um ca. 6 dB höhere Lärmdämmung ergeben. Der gebotene zusätzliche Schutz ist abhängig von der Schallfrequenz. Zur Beurteilung der kombinierten Dämmung schlagen Sie einfach 6 dB auf den höheren Dämmwert – von entweder Kapselgehörschützern oder Gehörschutzstöpseln – auf.

    Beispiel: Der SNR-Wert des 3M Peltor X4A ist 33 dB, der von 3M EAR Classic ist 28 dB. Wenn beide Gehörschutzmittel zusammen getragen werden, ergibt sich ein kombinierter Schutz von 39 dB.


Verwendung und Pflege von Gehörschützern

Befolgen Sie immer die Hinweise zu Anwendung, Reinigung, Aufbewahrung und Austausch in der Gebrauchsanleitung, die dem Gehörschutz beiliegt. Im Allgemeinen ersetzen Sie Gehörschützer, wenn sie beschädigt sind oder nicht mehr lärmschützend abdichten.

  • 3M Einweg-Gehörschutzstöpsel

    Gehörschutzstöpsel für den Einmalgebrauch

    Einsatzmöglichkeiten: Diverse
    Pflege: Nicht waschbar. Nicht mehr verwenden, wenn schmutzig oder beschädigt oder wenn Stöpsel nach dem Vorformen nicht mehr in ihre ursprüngliche Form zurückkommen

  • 3M Push-to-Fit Gehörschutzstöpsel

    Selbstformende Gehörschutzstöpsel

    Einsatzmöglichkeiten: Diverse
    Pflege: Nicht waschbar. Nicht mehr verwenden, wenn schmutzig, wenn sich die Stöpsel vom Stiel lösen oder die Stöpsel nicht mehr weich und biegsam sind

  • 3M Wiederverwendbare Gehörschutzstöpsel

    Wiederverwendbare Gehörschutzstöpsel

    Einsatzmöglichkeiten: Viele
    Pflege: Waschbar. Nicht mehr verwenden, wenn die Lamellen beschädigt, gerissen oder nicht mehr weich und biegsam sind

  • 3M PELTOR Kapselgehörschützer

    Kapselgehörschützer

    Einsatzmöglichkeiten: Viele
    Pflege: Kopfbügel und das Kapseläußere sind abwaschbar. Die Schaumstoffeinlagen im Inneren der Kapseln nicht. Kopfbügel austauschen, wenn: beschädigt oder die Spannung mehr nicht ausreicht, die Kapseln dicht auf den Ohren zu halten. Polsterkissen und Schaumstoffeinlagen austauschen: alle sechs Monate oder wenn oder nicht mehr weich und biegsam

  • 3M Bügelgehörschützer

    Bügelgehörschützer

    Einsatzmöglichkeiten: Viele
    Pflege: Bügel und wiederverwendbare Ohrstöpsel sind waschbar. Schaumstoffstöpsel nicht. Bügel austauschen, wenn beschädigt oder die Spannung mehr nicht ausreicht, die Stöpsel dicht in oder an den Ohren zu halten. Stöpsel austauschen, wenn beschädigt oder nicht mehr weich und biegsam

  • WICHTIGER HINWEIS: Dieser Information sind in bestimmten Ländern aktuell geltende Vorschriften zugrunde gelegt. In anderen Ländern oder örtlich können abweichende Anforderungen gelten. Beachten Sie stets die Gebrauchsanleitung eines Produkts und einschlägige nationale Regelwerke. Diese Website ist zur allgemeinen Information bestimmt und nicht als Grundlage für konkrete Entscheidungen gedacht. Das Lesen dieser Informationen vermittelt keine Fachkompetenz im Gebiet Sicherheit und Gesundheit. Die Informationen sind am Datum der Veröffentlichung aktuell, künftige Anforderungen können abweichen. Die Informationen sollten nicht für sich allein, sondern in einem größeren Zusammenhang betrachtet werden. Oft finden Sie an anderer Stelle weiterführende oder erläuternde Informationen. Geltenden Gesetzen und Vorschriften ist in jedem Fall Folge zu leisten.

    Ihre 3M Niederlassung vor Ort steht Ihnen für weitere Informationen zu Verfügung.

Folgen Sie Uns
Land / Sprache wechseln
Österreich - Deutsch